WettbewerbFEUERWEHR

Der Vorplatz der neuen Feuerwehr orientiert sich nach Süden zum Schulweg, um die Haupt-Erschließungsachsen des Ortes, Sankt-Ulrich-Strasse und Sünzhauser Strasse, ohne Rangieraufwand schnell zu erreichen.

Der Baumbestand wird weitgehend erhalten, das Gebäude wird durch umlaufende Freiflächen eingegrünt. Durch die Orientierung des Gebäudes nach Süd-Osten, wird die Wohnbebauung im Nord-Westen abgeschirmt.

Objektbeschreibung

Die Funktionen wurden in eigenständigen Baukörpern untergebracht, klar getrennt in Verwaltung – Sozialräume – Fahrzeughalle. 

Der Entwurf ist ein wirtschaftlicher Nutzbau. Um zusätzlich Baukosten zu sparen, wird der Bestandskeller als Fundament genutzt. Der beheizte Verwaltungs- und der Sozialbereich sind als wärmegedämmter, massiver Ziegelbau geplant. Das Flachdach könnte durch Abdichtung mit einer Photovoltaikbahn energetisch genutzt werden. Für die niedrig beheizte Fahrzeughalle wäre die wirtschaftlichste Lösung ein Fertigteilbau.

Es werden 5 Garagen erstellt, eine Garage wird als Geräteraum und Lager genutzt. Wird dieser Raum später als Garage benötigt, so lässt sich der nördliche Baukörper nach Osten (hier wäre die Trafostation zu verlegen) oder nach Norden um den fehlenden Lagerbereich erweitern. 

 

Baukosten:

Verwaltungs- und Sozialtrakt
2.090m³ x 300€/m³ = 627.000€

Fahrzeughalle
1.790m³ c 230€/m³ = 411.700€

Kostengruppe 3, DIN 276
1.038.700€

Präsentation
EG
Luftbild
Lageplan
1. Abschnitt
2. Abschnitt

OG
2. Abschnitt
Ansicht
Isometrie