nur werauthentischist, zeigtecken und kanten

... und jene bilden einen Raum

Lassen Sie uns zuhören

Neben der architektonischen Herausforderung gibt es eine entscheidende Maxime: Sie! Ihre Gewohnheiten, Vorlieben, Vorstellungen, Visionen.
Ihr Blick, Ihr Eigenverständnis, Ihr Nutzen. Dieses Wissen trägt jeden Strich, den wir machen, jeden Kubikmeter Beton, den wir gießen und jeden Millimeter Holz, das wir schneiden.

Darum möchten wir Sie einladen, zu einer Tasse Tee, ein Glas Macchiato oder ein Gläschen Frizzante. Wir bei Ihnen, Sie bei uns, egal, wichtig nur, dass wir Sie kennenlernen, ein gutes, beständiges Bild von Ihnen bekommen und so Ihnen Ihr Haus auf den Leib schneidern können.
Darauf freuen wir uns und herzlich willkommen.

dasgesamteistmehr

... als die Summe der Einzelteile

Ein Feuer ist ein Feuer? Ist Wärme, ist Wohlbefinden, ist Kochen, ist Luxus

Das meint? Vielleicht eine Einliegerwohnung im Souterrain für die zweite Generation? Oder die Photovoltaikanlage am Dach, die Wärmepumpe im Keller? Der ganz und gar nicht klassische, weil japanische Garten? Ein Pool, der zur Hälfte aus einem sich selbst regulierenden Teich besteht und kein Chlor braucht? Ein spannend minimalistisches Eingangsatrium?

Die nahtlose Integration allen Stauraums? Die smarte Elektronik? Die Web-gesteuerte Heizung?

Irgendwie und vor allem alles zusammen. Einfach herzog-architektur. Das große Ganze. Haus.

Mit Ihnen schaffen wir Potenzial.

mankannjedenEuro

... nur einmal ausgeben ...

Wir schaffen Klarheit. Einblick und Durchblick. Bereits beim gemeinsamen kostenfreien Erstgespräch.

Waren Sie schon einmal im Autohaus und haben nach dem witzigen Kleinen oder dem scharfen Schnellen gefragt, und der Händler hat geantwortet, na, ja so zwischen zwanzig- und achtzigtausend?

Genau.

Deswegen erhalten Sie von uns genaue Kosten. Rohbau, Heizung, Elektro, Innenausbau, bis hin zur kompletten Schreiner-Einrichtung – kurzum volle Transparenz über die Gesamtkosten Ihres Bauvorhabens. Dabei erhalten Sie von uns wichtige Informationen zu den aktuellen Fördermitteln und die richtige Finanzierung.

Vielleicht nicht auf den Cent, aber auf den Tausender genau. Und zusammen erkunden wir Sparpotential, um vielleicht doch noch die Einbauschränke im Budget zu haben. Oder die frei stehende Badewanne. Oder die hausbreiten Jalousien.

Zudem denken wir auch an die laufenden Energiekosten, die wir mit dem Energiepass, nach der Energiesparverordnung (EnEV), bereits am Anfang der Planung berechnen können.

Wünsche gibt es genug – schaffen wir uns Klarheit.