modern
luxuriös
offen
klassisch

Eine Villa in Freising

Die Villa diente schon zu Roms Zeiten als Ort der Contemplation, der Stille, meist vor offener, wunderbar weiter Kulisse mit atemberaubendem Blick. Sie ist die Krönung jedwedes architektonischen Schaffens. Le Corbusier revolutionierte das Baukonzept 1930 mit offenen Grundrissen, durchlaufenden Fensterbändern und dem Flachdach. Diese Villa in Freising schließt sich meisterhaft dieser Tradition an und nutzt die beste Freisinger Aussichtslage für ein Gesamtkunstwerk ganz im Sinne des Bauherrn.

Geschlossene Offenheit
ermöglicht
naturnahes
Wohnen​

Über den geschlossenen Eingang der Doppelgarage gelangt man in ein offenes Atrium, das von der Weite des Blickes kündet und den – optisch – immer noch geschlossenen Baukörper mit einem Glasempfang öffnet. Erst im Inneren ergießt sich die Sonne über die gesamte Länge und Breite des Hauses und lenkt somit die Umgebung, die Natur ins Haus hinein.

Im Boden versenkte, geschosshohe Fensterflächen und Schiebetüren lassen die Grenze zwischen außen und innen verschwimmen. Gerade im Masterbad, das gleichzeitig Spa und Wellnessbereich ist, zeigt sich die Idee in perfekt abgestufter Weise: alle einzelnen Bereiche sind nebeneinander zur Fensterfront hin ausgerichtet. So ist man gleichzeitig drinnen und draußen.

Die Küche, der zentrale Punkt des Lebens

Die Planung eines Hauses beginnt von innen nach außen. Erst müssen alle Räume, deren Größe und Funktion klar sein, bevor die äußere, zusammenfassende Hülle kreiert wird.

Lage und
innere Werte

Die Blickachse wandert von links nach rechts dem Sonnenverlauf entlang über die Freisinger Ebene bis hoch zum Klosterhügel und verweilt dort, bis die Sonne strahlend rot untergeht. Alle Sichtachsen im Haus, auch die im atriumartigen, komplett offenem Treppenhaus, verlaufen in Süd-West-Richtung und schenken immer wieder überraschende Licht- und Farbenmomente.

Die Schränke wurden als Einbauschränke konzipiert, um den Fluss des Baukörpers nicht zu stören. So hat man in jedem Zimmer trotz der famosen Offenheit einen kompett geschlossenen Raum, der mit seiner Funktionalität und schlichten Eleganz, handwerklich auf höchstem Niveau, zu überzeugen weiß.

Traumhafter Ausblick
genialer Einblick
und echter Durchblick

Die Aussicht ist einfach traumhaft. Das Haus schmiegt sich an dem Hang entlang und hinein, als wenn es da schon seit Urzeiten ganz selbstverständlich stehen würde. Von Norden, zur Strasse hin, eher zugeknöpft, geschlossen, weitet sich der Blick in beinahe allen Räumen zum atemberaubenden Panorama zwischen Altstadt Freising und Domberg mit Kloster. Und den ganzen Tag über begleitet mit Sonne und geflutetem Licht.

Unser
Werkbericht

Details
zu uns und
zum Projekt

Neben der architektonischen Herausforderung gibt es nur eine entscheidende Maxime: Sie!

Ihre Gewohnheiten, Vorlieben, Vorstellungen, Visionen. Ihr Blick, Ihr Eigenverständnis, Ihr Nutzen. Dieses Wissen trägt jeden Strich, den wir machen, jeder Kubikmeter Beton, den wir gießen und jeder Millimeter Holz, das wir schneiden.

BAUWEISE

Unipor W 14

HEIZUNG

Gas mit Fussbodenheizung

EEE

Dach-Photovoltaikanlage

GRUNDSTÜCK

ca. 1.450 qm

WOHNFLÄCHE

ca. 254 qm

NUTZLÄCHE

ca. 176 qm

GESCHOSSE

3

PKW-STELLPLÄTZE

2

POOL

12×7 m Becken mit angeschlossenem Naturteich

Baukörper

Stockwerke

Einrichtung